Diskussionen

Du bist nicht angemeldet.




Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Diskussionen. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. Oktober 2007, 14:28

Traditionsvereine!?

Was ist aus den Traditionsvereinen geworden?

Westfalia Herne, KFC Uerdingen, SSVg. Velbert , FC Gütersloh, Eintracht Rheine, Bonner SC , Preußen Münster, SpVgg Erkenschwick usw. - wird es einer dieser Vereine in naher Zukunft schaffen, sportlich und wirtschaftlich gesehen über die Oberliga hinaus mal wieder ins Rampenlicht vorzudringen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner G.« (3. Dezember 2007, 12:22)


Rolex

Champion

Beiträge: 45

Verein: Altona 93, 1. FFC Turbine Potsdam

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 26. Oktober 2007, 12:43

RE: Traditionsvereine!?

Was ist aus den Traditionsvereinen geworden?


Westfalia Herne - OL Westfalen, derzeit auf einem Abstiegsplatz in die VL.
KFC Uerdingen - OL Nordrhein, derzeit auf einem Tabellenplatz der für die neue OL NRW reicht. Von den Fanmassen geshören die sicher eine Liga höher.
SSVg. Velbert - OL Nordrhein, derzeit auf einem Tabellenplatz, der für die neue OL NRW reicht.
FC Gütersloh - OL Westfalen, derzeit auf einem Tabellenplatz, der für die neue OL NRW reicht. Nach dem Aufruf an Spieler ohne Berater vor dieser Saison schon sehr verwunderlich.
Eintracht Rheine - OL Westfalen, derzeit auf einem Abstiegsplatz in die VL. Verein hat mit internen Problemen zu kämpfen.
Bonner SC - OL Nordrhein, derzeit auf einem Abstiegsplatz in die VL.
Preußen Münster - OL Westfalen, derzeit Tabellenerster
SpVgg Erkenschwick - OL Westfalen, derzeit auf einem Aufstiegsplatz zur neuen RL

Union Solingen - VL Niederrhein. Derzeit Tabellensechster. Nach der beinahe Insolvenz letzte Saison dürfte derzeit die Konsolidierung auf dem Programm stehen.
FC Remscheid - LL Niederrhein Staffel 1. Derzeit Tabellendreizehnter. Nach dem das Insolvenzverfahren erfolgreich abgeschlossen wurde, will der Verein wieder höher angreifen.

Etliche Vereine gehören aber nicht in den Pott (z.B. Münster, Gütersloh, Solingen, Bonn)
100% Anti DFB
100% für den "modernen" Amateurfussball!

3

Freitag, 26. Oktober 2007, 14:13

DSC Wanne Eickel fällt mir da sporadisch ein ... ?
Ob Bundesliga eins, ob Kreisklasse drei, scheißegal wir sind dabei.

:freude: LOKalpatriot :freude:

4

Freitag, 26. Oktober 2007, 14:48

DSC Wanne Eickel fällt mir da sporadisch ein ... ?


aber doch bitte nicht als traditionsverein?! die sind doch maximal vierzig jahre alt und meines bescheidenen wissens nach ein frühes beispiel dafür, dass ein reicher mäzen (heitkamp) einen fußballverein als hobby hat...

5

Freitag, 26. Oktober 2007, 21:28

Maximal 40 Jahre? ... kann mich aber noch dunkel erinnern ( als wir Westfernsehen guckten :rolleyes: ) .... haben die nicht in den 60ern in der Regionalliga West gespielt? .... Amateurmeister waren die doch auch.
Naja egal, ich weiß nur das mir als Stift der Name irgendwie lustig vorkam ... werde aber mal das ARGON Vereinslexikon wälzen ... danke trotzdem ... hänge aber im Anschluss mal noch eine Frage extra zu Essen an.
Ob Bundesliga eins, ob Kreisklasse drei, scheißegal wir sind dabei.

:freude: LOKalpatriot :freude:

6

Montag, 5. November 2007, 16:20

velbert ist doch kein traditionsverein und auch nicht im pott, genau wie remscheid

der dsc wanne-eikel ist erst 38jahre alt und ein sinnloser fusionsverein

mittlerweile würde ich ihm aber eine gewisse tradition zusprechen, denn wenn nur alt=tradition dann haben fast alle ostvereine keine

7

Freitag, 9. November 2007, 12:53

Viele sogenannte "Ost-Vereine" sind doch Mitte der 60er gegründet wurden, also auch schon gute 40 Jahre, warum dann keine Tradition oder welche Vereine meinst Du speziell?

Rolex

Champion

Beiträge: 45

Verein: Altona 93, 1. FFC Turbine Potsdam

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 9. November 2007, 18:42

Das ist wieder die Frage, was ist ein Traditionsverein. Geht man nach Jahren müsste wohl auch Bayer 04 Leverkusen einer sein, was aber wohl die wenigsten behaupten werden.
Ich denke aber, moskito wollte mit seiner Aussage "denn wenn nur alt=tradition dann haben fast alle ostvereine keine" genau daraufhin weisen, dass zu einem Traditionsverein wohl mehr als nur das Alter zählt.
Meines Erachtens gehört zu Traditionsvereinen auch ein gewisser Erfolg und ggf. auch Bekanntsgrad.
100% Anti DFB
100% für den "modernen" Amateurfussball!

Beiträge: 10

Verein: Tennis Borussia

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 12. November 2007, 15:13

"Tradition" heißt für mich in allererster Linie das Fortsetzen einer Vergangenheit, die Weitergabe von Werten und Bräuchen. Dabei spielt bezogen auf einen Fußballverein das Alter nicht die größte Rolle, sondern eher der Bekanntheitsgrad. Nen Verein, der von mir aus 120 Jahre alt ist, aber sein Leben lang nur im Radius von 20 Kilometern um sein Dorf und vor 50 - 100 Zuschauern spielte, ist für mich kein Traditionsverein. Nen Verein wie z.B. der BFC Dynamo schon. Den gibt es, von den Vorgängern mal abgesehen, zwar erst gut 40 Jahre. Aber er hat halt viel gewonnen und erreicht. Das ist für mich Tradition.

boxe57

Goalgetter

Beiträge: 6

Verein: Tasmania

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 30. November 2007, 17:01

@ BRB-Jörg

Muß dir leider widersprechen ,ein Traditionsverein kann niemals ein Verein sein der von der Obrigkeit gegründet wurde !

Tradition hat ein Verein ,der einige Jahre auf den Buckel hat und von einigen Fußballverrückten gegründet wurde.Erfolge spielen dabei nicht die Rolle sondern die Leistung über Jahrzehnte zu bestehen.

11

Montag, 3. Dezember 2007, 12:03

@ BRB-Jörg

Muß dir leider widersprechen ,ein Traditionsverein kann niemals ein Verein sein der von der Obrigkeit gegründet wurde !

Tradition hat ein Verein ,der einige Jahre auf den Buckel hat und von einigen Fußballverrückten gegründet wurde.Erfolge spielen dabei nicht die Rolle sondern die Leistung über Jahrzehnte zu bestehen.

Volle Zustimmung, eine Tradition beginnt damit, dass sich ein paar Fußballer treffen und nach etlichen Stunden auf dem Bolzplatz und ein paar Bieren auf die Idee kommen, einen Verein zu gründen. Ein Verein, egal wie erfolgreich er ist, der von Funktionären, Unternehmen oder Partei-Bossen ins Leben gerufen wird, wird niemals richtig anerkannt.

Thema bewerten