Diskussionen

Du bist nicht angemeldet.



  • »seemonster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 852

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal,SV Sparta Lichtenberg 1911

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

71

Montag, 15. Mai 2017, 07:03

Auch wenn es nach nur einem Spieltag nicht gerade aussagekräftige Rückschlüsse auf den Saisonverlauf bietet, hier der Vollständig halber die Tabellensituation der NOFV-Regionalliga-Futsal.


  • »seemonster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 852

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal,SV Sparta Lichtenberg 1911

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

72

Montag, 15. Mai 2017, 10:16

„1894“ erster Spitzenreiter - Neuling Borea zahlt Lehrgeld – „Sieben auf einem Streich“ für Alban Feta – Lira führt in Unterzahl schon 3:0 – Deutsche Nationalspieler treffen für Hohenstein-Ernstthal
Etwas holprig aber mit klaren Favoritensiegen startete am Wochenende die NOFV-Futsal-Liga in ihre fünfte Saison mit zehn Mannschaften.Dabei gingen gleich vier Spiele in der Berliner Sporthalle der Onkel-Tom-Straße hintereinander über die Bühne.Den Auftakt machte der NOFV-Vizemeister FC Liria Berlin gegen den Vorjahresabsteiger und zugleich wieder Aufsteiger des LV Brandenburg,
UFK Potsdam 08, mit einem 9:4. Trotz Heimspiel standen zum Anpfiff nur vier Berliner auf dem Platz. Und trotzdem gingen sie nach drei Minuten in Führung.Sanid Sejdic heißt der erste Torschütze der neuen Saison. Dennis Kutrieb und Murat Tas erhöhten in Unterzahl auf 3:0. Nur wenige Sekunden nach dem Lirim Elezi als vierter Feldspieler das Berliner-Team komplettierte, erhöhte er selbst per Kopf auf 4:0. Erst nach einem 0:5-Rückstand entdeckten die Gäste
auch ihren Torinstinkt und verkürzten vor der Pause durch Florian Dornack und Willi Rink auf 2:5. Hoffnung keimte beim UFK noch einmal auf. Doch vier weitere Lira-Treffer sowie zwei Potsdamer Tore in Halbzeit zwei sorgten für den 9:4-Endstand. Elezi und Tas mit jeweils drei Toren bei Liria und Dornack mit zwei Treffern für Potsdam waren die erfolgreichsten Torschützen für ihre Teams,
in einem Spiel, das mit nur je einer Verwarnung für jede Mannschaft auskam.Im zweiten Spiel gewann der Aufsteiger FK Srbija Berlin mit 5:2 (2:0) gegen die HSG Uni Greifswald. Daniel Milovanovic für Srbija war der einzige Doppeltorschütze in dieser Partie, ansonsten wurden alle Treffer von verschiedenen Spielern erzielt. Die HSG konnte erst in der 2. Halbzeit nach 0:4-Rückstand mit einem Doppelschlag (Arik Reuter/35., Tim Ölsner/36.) verkürzen. In dieser Partie ging es schon hitziger zu, was drei Verwarnungen auf FK-Seite sowie fünf Verwarnungen, darunter zwei Gelb-Rote-Karten, für die HSG unterstreichen. Damit sind für die zweite Begegnung der HSG gleich zwei Spieler gesperrt. Mit einem 10:1-Kantersieger startete der frischgebackene
Deutsche Vizemeister VfL 05 Hohenstein-Ernstthal beim Charlottenburger FC Hertha 06, immerhin Finalist des NOFV-Final-Four aus der Vorsaison, in das neue Spieljahr. Bis zur Halbzeit konnte der CFC mit einem 1:3-Rückstand noch mithalten. Hassan Oumari erzielte mit dem einzigen Berliner Treffer den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (5.). Nach der Halbzeitpause ließ der VfL aber
nichts mehr anbrennen. Deutschlands-Futsal-Nationalspieler und Neuzugang Elezi Durim hatte mit seinem Treffer zum 2:1 (8.) einen gelungen Einstand beim Vizemeister. Der zweite Nationalspieler Christopher Wittig traf sogar doppelt und war mit Marc Benduhn sowie den Polen Piotr Papierowski erfolgreichster Torschütze beim VfL. Leider gab es auch hier eine Gelb-Rote-Karte für einen
CFC-Spieler. Inklusiver der Ampelkarte waren es insgesamt vier Gelbe Karten auf Berliner und zwei auf Hohensteiner-Seite.Den Abschluss an diesem „Berliner-Spieltag“ vollzogen die „Achtzehnvierundneunziger“vom BFC Preußen. Mit dem höchsten Sieg des Spieltages von 26:0 (7:0) gegen Neuling SC Borea Dresden übernehmen die 1894er gleich die Tabellenspitze. In einem Spiel mit nur einer Verwarnung (Dresden) war Alban Feta mit sieben und Ömar Toktumur mit fünf Toren die treffsichersten Schützen.Den ersten Spieltag schloss der Vorjahres-Dritte der NOFV-Meisterschaft, FC Rot-Weiß Neuenhagen, am Sonntag in eigener Halle mit einem 16:1 (5:0) gegen den Sachsen-Anhalt-Vertreter SV Eintracht Magdeburg ab und setzt sich damit hinter „1894“ an zweiter Stelle der Tabelle. Fabian Schulz traf für den Tabellenzweiten nach dem ersten Spieltag viermal. Den Magdeburger Ehrentreffer erzielte beim Stand von 0:14 Maurice Donau. Während Neuenhagen als eine von zwei Mannschaften am Spieltag ohne gelbe Karte auskam, sammelte die Eintracht derer zwei. Bereits am kommenden Wochenende findet der 2. Spieltag
statt. Auch hier gibt es wieder eine „Berliner“-Runde in der Onkel-Tom-Straße mit diesmal drei Spielen am 20.5. (1894 – Greifswald/15:30 Uhr, Srbija – Potsdam/17:30,Liria – Magdeburg/19:30 Uhr). Einen Tag später empfängt der NOFV-Meister VfL 05 Hohenstein-Ernstthal den Dritten der NOFV-Meisterschaft FC Rot-Weiß Neuenhagen um 12:15 Uhr. Die fünfte Begegnung des
2. Spieltages wurde zwischen dem SC Borea Dresden und Charlottenburger FC Hertha 06 auf den 1. Juli verlegt.

  • »seemonster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 852

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal,SV Sparta Lichtenberg 1911

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

73

Mittwoch, 17. Mai 2017, 09:37

NOFV-Futsal-Liga
Samstag den, 20.05.2017 um 15:30 Uhr
Halle, Sporthalle Zehlendorf,
Onkel-Tom-Straße 58, 14169 Berlin
...............................
BFC Preussen ........ HSG Uni Greifswald

  • »seemonster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 852

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal,SV Sparta Lichtenberg 1911

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

74

Freitag, 19. Mai 2017, 16:12

Von:Futsal HSG Uni Greifswald
+++ Spieltag Nr. 2 +++
Nach unserem holprigen Saisonstart letzte Woche geht es nun am Samstag gegenAchtzehnvierundneunzig - Futsal und Beachsoccer. Die Jungs aus Berlin sind mit einem 26:0 furios in ihre Saison gestartet. Wir dürfen also gespannt sein, wie wir die guten Trainingsleistungen der letzten Wochen am Spieltag umgesetzt bekommen. Leider müssen wir auf die gesperrten Spieler Oliver undTim verzichten, die aufgrund ihrer gelb-roten Karten einen "freien" Samstag haben. Dafür ist Hannesnach langer Verletzungspause endlich wieder fit und auch Marco feiert sein Saisondebüt. Start ist morgen 15.30 in der Onkel-Tom-Str. 58, 14169 Berlin. Genießt bis dahin das schöne Wetter! Und an unsere Exil-Greifswalder in Berlin: Bundesliga wird überbewertet! ;-)

  • »seemonster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 852

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal,SV Sparta Lichtenberg 1911

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden
  • »seemonster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 852

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal,SV Sparta Lichtenberg 1911

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

76

Samstag, 20. Mai 2017, 20:45

NOFV-Futsal-Liga
...............................
BFC Preussen ........ HSG Uni Greifswald
6:3


  • »seemonster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 852

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal,SV Sparta Lichtenberg 1911

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

78

Gestern, 21:31

“Achtzehnvierundneunzig” verteidigt Tabellenspitze – Magdeburg und Potsdam kassieren erste 10-Meter-Freistöße – Erfreulich: keine Feldverweise – Liria mit höchstem Tagessieg

“Achtzehnvierundneunzig” BFC Preussen verteidigte mit einem 6:3 (4:1) gegen die HSG Uni Greifswald am zweiten Spieltag der NOFV-Futsal-Liga die Tabellenspitze, an dem es erfreulich keinen einzigen Feldverweis (bisher) gab. Ein Spiel steht ja noch aus. Mit einem Doppelschlag binnen 60 Sekunden von Arber Shuleta (3.) sowie Alban Feta (14./15.) sorgte die “1894er” nach einer Viertelstunde für klare Verhältnisse. Alexander Hartwig (17.) vor der sowie Lucas Bosse nach der Pause verkürzten noch einmal auf 2:4, ehe Feta und Shuleta mit jeweils ihrem dritten Tor in diesem Spiel (35./36.) für die Entscheidung zu sorgten. Lasse Wien konnte nur noch auf 3:6 verkürzen (38.). Mit zwei gelbe Karten für die HSG sowie sieben Fouls (0:1/2:4) war es durchaus ein faires Spiel. Alban Feta erhöhte als bester Liga-Torjäger sein Trefferkonto auf 10 Toren.

Mit einem 17:0 (6:0)-Kantersieg gegen das neue Schlusslicht SV Eintracht Magdeburg schob sich der Vorjahresvize FC Liria Berlin am 2. Spieltag auf den zweiten Tabellenplatz. Aljbert Hiseni erzielte allein fünf Tore. Dennis Kutrieb war viermal erfolgreich. Mit dem sechsten kumulierten Foul in Halbzeit eins, sorgten die Gäste für den ersten 10-Meter-Freistoß in dieser Saison. Insgesamt gab es drei Verwarnung (1:2) und 7:10 (3:6) Freistöße.

Im Spitzenspiel der 2. Spieltages vor der bisherigen Rekordzuschauerkulisse von 104 bezwang der Tabellendritte und Titelverteidiger VfL 05 Hohenstein-Ernstthal den bisherigen Tabellenzweiten und Vorjahres-Dritten FC Rot-Weiß Neuenhagen mit 7:3 (4:2). Die Gäste gingen durch Egzon Rexhepi bereits in der ersten Minute in Führung. DFB-Nationalspieler Durim Elezi (2., 7.) sowie Mykyta Tmenov (13., 14.) drehten die Partie mit zwei Doppelpacks in eine 4:1-Führung. Fabian Schulz (20.) verkürzte in der Schlussminute der ersten Hälfte auf 2:4. Und als Konstantin Mansfeld nach einer halben Stunde gar den 3:4-Anschlusstreffer besorgte, waren die Gäste wieder dran. Juri Melnyk (35.), Sergiy Sharovara (36.) sowie Durim Elezi (40.) mit seinem 3. Tor im Spiel sorgten dann doch für ein standesgemäßes 7:3. (Gelbe Karten 2:1, Fouls 4:4)

Mit dem FK Srbija Berlin startete eine vierte Mannschaft mit zwei Siegen in die Saison. Der Berliner Aufsteiger setzte sich mit 9:3 (4:1) gegen UfK Potsdam 08 durch und ist nur aufgrund des schlechtesten Torverhältnisses der vier punktgleichen Teams auf den vierten Platz. Lediglich beim 1:2-Anschlusstreffer des UfK durch Felix Geisendörfer (17.) mit seinem ersten Regionalliga-Tor wackelten die Berliner. Doch nur eine weitere Minute später erhöhte Miroslav Bilbija wieder auf 3:1. Danach baute der FK seine Führung bis auf 8:1 kontinuierlich aus. In den letzten 120 Sekunden vielen dann noch drei Treffer. Zwei davon vor Potsdam durch Juan Camilo Moreno Beltran. “Jetzt heißt es also mal wieder Mund abwischen, weitermachen und aus dem Spiel lernen, so dass auch unsere Jungs mal die Abgebrühtheit von Srbija haben. Glückwunsch jedenfalls zum Sieg an das insgesamt sehr faire Team SK Srbija”, sagte UfK-Spieler Willi Rinke nach dem Spiel, der das eigene harte Spiel kritisierte: “Sehr negativ festzuhalten ist die hohe Anzahl an Fouls und Karten. So hat in unserem Team gefühlt fast jeder Spieler eine gelbe Karte gesammelt. Und dass man bereits nach wenigen Minuten in der zweiten Halbzeit dem Gegner einen 10-Meter schenkt, weil die Teamfoulgrenze überschritten wurde, machte die Aufholjagd nicht gerade einfacher.” Insgesamt musste Potsdam zwei 10-Meter hinnehmen, bei 4:5 (1.HZ) und 2:7 (2. HZ) Teamfouls. Bei den Verwarnungen war es dann aber doch nicht so schlimm, wie Rinke fühlte. Es waren für Potsdam “nur” 3 und für Srbija 2 Verwarnungen.

Die fünfte Partie der zweiten Runde findet am 1. Juli zwischen dem SC Borea Dresden und CFC Hertha 06 statt. Nach zwei Wochen Pause geht es dann nach Pfingsten mit einem kompletten 3. Spieltag weiter. Unter anderem mit dem Berliner Hauptstadtderby zwischen Srbija und Liria am 10.6. um 16 Uhr in der Potsdamer Sporthalle “Heinrich-Mann-Allee”. Im Spiel zuvor, 14 Uhr, empfängt der Gastgeber UfK Potsdam den Spitzenreiter “1894” BFC Preussen. Weitere Spiele am 3. Spieltag lauten: Uni Greifswald – CFC Hertha 06 (10.6./14 Uhr) und am Sonntag, den 11.6. VfL Hohenstein-Ernstthal – Eintracht Magdeburg (12 Uhr) sowie FC RW Neuenhagen gegen den SC Borea Dresden (13:50 Uhr).
Frank Krella Staffelleiter

  • »seemonster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 852

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal,SV Sparta Lichtenberg 1911

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

79

Heute, 07:55

Das nächste Wochenende
27.05. + 28.05.2017
haben wir spielfrei




Ähnliche Themen

Thema bewerten