Diskussionen

Du bist nicht angemeldet.



251

Dienstag, 23. Mai 2017, 12:17

bissel spät, aber da ich selbst nicht dort war, musste ich erst meine Infos einholen.
Lößnitz vs. SVE 0:1
die Spieler sahen größtenteils die Anlage das erste mal und waren begeistert. Ein richtig kleines Schmuckkästchen im Tale. Einheit ohne die Mittelfeldstrategen Häfner, Neumann und Kotyza, aber mit voller Sturmpower (Grellmann, Novotny und heine).
ca. 100 Zuschauer sahen ein flottes Spiel mit stürmisch beginnenden Gastgebern. Die Männer vom Hutberg brauchten einige Zeit, um sich auf die meistens mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen vorgetragenen Angriffe einzustellen. Das gelang mit zunehmender Spielzeit immer besser und die Gäste bestimmten zunehmend über sichere Ballpassagen das Spiel. Zum extrem günstigen Zeitpunkt fiel der Führungstreffer: Alex Schidun zog über links auf und davon, bediente sauber den mitgelaufenen Heine und der verwandelte eiskalt.
Kurz darauf war Pause. Wer einen Sturmlauf der Erzgebirgler erwartet hatte sah sich getäuscht. Die Kamenzer Abwehr hatte die Lößnitzer Sturmreihe ganz sicher im Griff und vorn sorgten die Gäststürmer immer wieder für Alarm. Die größte Chance zum zweiten Treffer hatte der eingewechselte Gnieser, der fast als Kopie des Führungstreffers von Prentki freigespielt, knapp verzog.
Damit sind die ersten 3 Plätze vergeben und Kamenz kann sich in Zukunft auch "Vizekamenz" (oder so) nennen. ?( :schal4:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Saxsophon« (23. Mai 2017, 12:23)


Ähnliche Themen

Thema bewerten