Diskussionen

Du bist nicht angemeldet.



  • »seemonster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 335

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal, FK Srbija

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden
  • »seemonster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 335

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal, FK Srbija

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

163

Mittwoch, 12. Juli 2017, 22:45

++ Saisonabschluss am Samstag/Sonntag ++
Am vergangenen Samstag ließen wir die erste Hälfte der Saison gebührend ausklingen.
Wir konnten uns bei Sommerturnier des Berliner Fußball-Verband e. V.mit Mannschaften wie Hannover 96 Futsal, der Berliner Auswahl sowie Berlin City Futsal und dem Regionalligisten FK Srbija Berlin e. V. (FUTSAL) messen.
Das Team der Berliner Auswahl wurde im ersten Spiel gegen uns von keinem geringeren als unserem besten Mann Anton Griethe angeführt. Anton spielte das Turnier auf Seiten der Auswahl und ist inzwischen fester Bestandteil des Teams der besten Spieler Berlins. Wir mauerten und konnten durch einen schnellen Gegenzug das Spiel mit 1:0 gewinnen. Auch gegen das Futsal Team von Fußballbundesligisten Hannover 96 siegten wir mit 1:0.
Nach dem Turnier feierte das fast komplette Team und einige treue Supporter unsere geile Hinrunde gemeinsam im THE PEARL Berlin. Fotos hierzu wurden nur intern veröffentlicht.
Das Training nehmen wir wieder am 24.07.2017 auf und dann wird mit Jan Düerkop - Certified Personal Trainer und Tristan richtig hart für die Rückrunde geackert. AHUUU und bis bald!

  • »seemonster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 335

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal, FK Srbija

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

164

Samstag, 15. Juli 2017, 09:28

Weiter geht es mit den Berichten der Gruppe B
Gruppe B
In der Gegensatz zu der Gruppe A, in der die Halbfinalisten sich bereits nach 2 Spielen andeuteten, war die Situation in der Gruppe bis zum Schluss unklar, denn jedes Team hatte nach 2 Partien jeweils einen Sieg und eine Niederlage.
Die erste Paarung der Gruppe, die sich gegenüber stand bestand aus Achtzehnvierundneunzig und Berlin All Stars. Das Spiel verlief vorerst nach einem erwarteten Szenario, nach welchem der frischgebackene Hinrundenmeister der Berlin-Liga sich respektvoll vors eigene Tor zurückzog und auf geduldig auf seine Chance wartete. Die All Stars versuchten sowohl durch das direkte Passspiel, als auch mithilfe der individuellen Stärke einzelner Spieler zum Torerfolg zu kommen, taten sich gegen die zähe Defensive des Gegners schwer. Vier Minuten vor Schluss fiel der einzige Treffer in der Partie, jedoch landete die Kugel im „falschen“ Tor – während eines der seltenen Konter seiner Mannschaft stocherte Ülker von Achtzehnvierundneunzig im Fallen den Ball ins Netz. Die „Stars“ bemühten sich verzweifelt um den Ausgleich, mussten aber einen weiteren Rückschlag einstecken – Sekunden vor Schluss flog Torwart Duarte wegen des Handspiels außerhalb des Strafraums vom Platz. Die Begegnung endete mit 1:0 für den Außenseiter – die erste Überraschung des Turniers war perfekt.
Das Team von Berlin City Futsal schien noch gar nicht richtig im Turnier angekommen zu sein, als es bereits 0:2 im Spiel gegen FK Srbija zurücklag – das Urgestein der „Serben“ Stanko Stanojev traf zweimal für den Überraschungstabellenführer der Regionalliga. Die „Stadtkicker“ wachten danach aus dem Zustand der kollektiven Lethargie auf und erarbeiteten sich im weiteren Verlauf einige gute Möglichkeiten, scheiterten aber an Nikitovic, der insgesamt eine starke Partie machte. Eine Minute vorm Ende des Spiels konnte der serbische Schlussmann bezwungen werden, als er nach dem wuchtigen „Pike“-Schuss von Heinrich den Ball in den Händen nicht festhalten konnte. Für mehr reichte aber BCF nicht die, so musste die Mannschaft mit einer Niederlage ins Turnier starten.
In der Stunde, in der der FK Srbija auf seine nächste Partie wartete, durchlebte das Team eine unerklärliche Metamorphose und stand mit einer ganz anderen Körperhaltung gegen Berlin All Stars auf dem Platz. Die Stars, die sich anscheinend den Frust der ersten Niederlage von der Seele spielten, walzten den Gegner platt und machten ihn dem Boden der Halle am Steinplatz gleich. Sechsmal klingelte es insgesamt im Gehäuse von Nikitovic – Griethe und Sejdic trafen jeweils doppelt, Karasu und Dinc gaben den Rest. Der Endstand 6:0 für die All Stars war gleichzeitig der höchste Sieg des gesamten Turniers.
Lange hielten die Kicker von Achtzehnvierundneunzig sich im Spiel gegen BCF mit mussten aber am Ende das Handtuch werfen. Das erste Tor erzielte Nico Beyer mit einem präzisen Schuss unter die Latte. Lars Schöffel erhöhte nach einer Soloaktion das auf das 2:0. Die Scorpions warfen am Ende alles nach vorne, auch der Torwart Deniz schaltete sich ein, was Robert Heinrich ausnutzte. Die Nummer 33 von Berlin City Futsal traf von seiner eigenen Hälfte in das leere Tor und besiegelte damit den souveränen Sieg seiner Mannschaft.
In den letzten Spielen war die Aufgabe jeder Mannschaft der Gruppe klar definiert – entweder siegen oder ausscheiden. Zuerst standen sich die Verlierer der beiden vorigen Spiele gegenüber. Der FK Srbija war bemüht sich für die 0:6-Blamage zu rehabilitieren und begann recht früh im Spiel Akzente zu setzen. Nevin Dokic und Ergün Kaan Oguz trafen kurz nach einander und verschafften dem Regionalligisten einen komfortablen 2:0 Vorsprung. Achtzehnvierundneunzig hatte dem nichts entgegenzusetzen und musste am Ende sogar noch einen weiteren Gegentreffer durch Lalic hinnehmen. FK Srbija siegte 3:0 und qualifizierte sich damit fürs Halbfinale, in dem es auf Hertha 06 traf.
Viel spannender fiel die Partie zwischen den All Stars und BCF aus. In der Anfangsphase hatten die Stars das Spiel dominiert und gingen verdient in Führung. Der BCF-Keeper Gunnar Schöffel streckte sich um einen hohen Pass abzufangen, konnte aber den Ball nicht mehr erreichen, der dem kleinwüchsigen Cicek auf den Kopf fiel. Der Letztere nickte die Kugel aus einem scharfen Winkel zum 1:0 ein. Das Team von Berlin City Futsal ließ die Köpfe nicht hängen und drehte die Partie. Köhler erzielte im Nachschuss den Ausgleich für Schwarz-Rot. Kurzdarauf durfte sich Robert Heinrich sich zum dritten Mal in die Torschützenliste eintragen. Natürlich waren die Stars mit dem Stande der Dinge nicht einverstanden und versuchten wieder Oberwasser in Partie zu gewinnen. Doch die Abwehr und der Schlussmann des Gegners konnten alle Gefahren neutralisieren und sich den Gruppensieg sichern.Bahadur

Thema bewerten