Diskussionen

Du bist nicht angemeldet.



seemonster

Lebende Legende

Beiträge: 10 222

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal, FK Srbija

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 2. April 2017, 19:21

...........................................

SV Sparta Lichtenberg ........ FSV Berolina Stralau

4:1 (2:0)

Die Torschützen:

1:0 12.min. Larry Ndjock
2:0 30.min. Oguzhan Duman
3:0 57.min. Alban Feta
4:0 71.min. Sanid Sejdic - Strafstoßtor
4:1 80.min. Michael Brand


seemonster

Lebende Legende

Beiträge: 10 222

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal, FK Srbija

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 6. April 2017, 16:26

Berolina Stralau unterliegt Sparta
SV Sparta – Berolina Stralau 4 : 1 (2 : 0)

Verdiente Niederlage trotz guter Torchancen!
Die Sparta-Mannschaft zeigte deutlich auf, warum sie zu Recht an der Spitze der Landesligatabelle steht und unbedingt aufsteigen will. In der Passgenauigkeit, in der individuellen Klasse am Ball und vor allem im Zweikampfverhalten war sie unserer Mannschaft um Längen voraus. Das kam insbesondere beim frühzeitigen 1:0 zum Ausdruck, als Jonach von Elezi an der Grundlinie düpiert wurde und Ndjock nur noch einschieben brauchte. Dennoch hatten auch wir unsere Chancen, weil wir munter nach vorn spielten und Sparta die eine oder andere heikle Situation überstehen musste. Die beste Aktion hatte Brand, aber sein Schlenzer nach Sololauf ging am langen Pfosten vorbei. Trotz des baldigen 2:0 kamen wir zu weiteren Möglichkeiten – ein Freistoß von Liebich verfehlte nur knapp das Tor und 2 Kopfbälle von Pütz und Beer nach vorausgegangenen Standards fanden ebenfalls nicht den Weg ins Tor.
Taktische Umstellungen unsererseits in der 2. Halbzeit führten erst einmal nicht zum Erfolg, im Gegenteil – wir mussten aus einem Konter das 3:0 hinnehmen. Mlynikowski hätte dann den Anschlusstreffer erzielen können, ab er schloss nicht konsequent genug ab. Verletzungsbedingt musste dann Beer passen und der frisch eingewechselte Turtschan verursachte mit seiner 1. Aktion einen Elfmeter. Doch in den letzten 15 Min. bauten wir noch einmal Druck auf. Erst hatten Mlynikowski und Brand im Duett eine Großchance auf dem Fuß, ehe Brand nach Zuspiel von Liebich auf 4:1 verkürzen konnte. Der dezimierte Gastgeber (Verletzung eines Spielers bei ausgeschöpftem Wechselkontingent) wurde in den letzten 10 Min. regelrecht belagert, aber vor allem Brand konnte die sich bietenden Torchancen nicht nutzen. Zu allem Überfluss fing sich der aufgerückte Kapitän Pütz in der Nachspielzeit noch eine gelb-rote Karte ein, als er beim Versuch den Ball noch ins Tor zu stochern den gegnerischen Keeper traf. Somit fällt auch er neben Beer für das nächste Heimspiel aus!
Aufstellung: Walter-Born; Jackowski, Beer (62. Wenzel), Pütz, Schmidt; Junker (69. Turtschan), Niemann; Jonach (46. M. Weber), Liebich, Mlynikowski, Brand
Tore: 1:0 (12.), 2:0 (30.), 3:0 (58.), 4:0 11m (70.), 4:1 Brand (79.)
von Michael Domke

seemonster

Lebende Legende

Beiträge: 10 222

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal, FK Srbija

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 17. Oktober 2017, 15:00


seemonster

Lebende Legende

Beiträge: 10 222

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal, FK Srbija

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 20. Oktober 2017, 21:02

TSV Mariendorf 1897 - FSV Berolina Stralau 1901

Das absolute Topspiel des Spieltages findet in Mariendorf statt. Tabellenführer Berolina Stralau ist zu Gast und fordert das Heimstarke Team, bei dem Torjäger Dort nach Sperre zurückkehrt, zu einem heißen Tanz heraus. Detlev Schneider, Trainer Berolina Mitte: "Wir fahren völlig unbelastet dorthin, haben viel Selbstvertrauen und es fehlt nur der verletzte Jackowski! Mariendorf wil Kunstrasen spielen, ein Zeiche?" Dominique Schneider, Teammanager TSV Mariendorf: "Das Spiel gegen Berolina Stralau ist schon für uns ein richtungsweisendes Spiel . Es wird schon einiges Aussagen über unseren Stellenwert in der Liga . Da das Spiel gegen Concordia Wittenau leider verloren wurde und noch die ganzen Favoriten vor der Türe stehen , gilt es sich rechtzeitig , mit Siegen , gegen Aufstiegsaspiranten , zu positionieren. Ich erwarte ein offenes Spiel in dem beide Mannschaften , gut eingestellt, aber auch mit Offenen Visier auf Sieg spielen werden."

seemonster

Lebende Legende

Beiträge: 10 222

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal, FK Srbija

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 22. Oktober 2017, 19:22


................... ...............
1:0 (1:0)
---
Der Torschütze:
---
1:0 32.min. Dennis Dort

seemonster

Lebende Legende

Beiträge: 10 222

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal, FK Srbija

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 23. Oktober 2017, 20:27


seemonster

Lebende Legende

Beiträge: 10 222

Verein: Achtzehnvierundneunzig Futsal, FK Srbija

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 14:55

1.Herren unterliegt in Mariendorf
TSV Mariendorf – Berolina Stralau 1 : 0 (1 : 0)
1. Niederlage im Spitzenspiel!

Nach 2 Niederlagen in der Vorsaison gegen uns auf Rasen wichen die Mariendorfer auf ihren glatten engen Kunstrasen aus – angeblich hatte das Sportamt den neu verlegten Rasen gesperrt. Letztes Wochenende war dort noch der „Oldie-Tag“ über die Bühne gegangen!
Es wurde ein Spiel, so wie man es erwarten konnte: viele Zweikämpfe und wenig Torraumszenen. So waren echt gute Torchancen Mangelware. Unsere beste Phase hatten wir zwischen der 20. und 35. Minute, als Kleßny in aussichtsreicher Schussposition am langen Pfosten vorbei schoss, Brand sich mit einem Fernschuss versuchte und Beer nach jeweiligem Eckball von Pötting zum Kopfball kam. Doch all das blieb ohne zählbaren Erfolg. Die Heimmannschaft stellte sich körperlich sehr präsent dar und versuchte vor allem auch durch Standards zum Erfolg zu kommen. Und genau solch eine Aktion brachte dann die 1:0 Führung – langer Einwurf, Kopfballverlängerung und keiner unserer Abwehrspieler konnte Torjäger Nr. 1 D.Dort beim erfolgreichen Abschluss stören.
In der 2. Halbzeit schien es immer mehr zu einem Verwalten des 1:0 Vorsprungs seitens der Mariendorfer zu werden. Die beste Möglichkeit bot sich nach Durchbruch Brand in der 55. Min. Pötting und Kleßny, aber sie scheiterten mit schwachem Abschluss. Dann fand Friedrich nach einem Solo bis zur Grundlinie keinen Abnehmer in der Mitte. Zu allem Überfluss verletzte sich 15 Minuten vor Schluss noch Kleßny (Knöchel – ca. 4 Wochen Pause!) und da das Wechselkontingent bereits ausgeschöpft war, mussten wir die Schlussphase in Unterzahl bestreiten. Fast wäre in der Schlussminute noch der Ausgleich gelungen – Hermsteins guter Schuss aus dem Rückraum wurde leicht abgefälscht, aber der Torwart lenkte den Ball noch zur Ecke.
So blieb es in einer Spitzenbegegnung auf Augenhöhe bei der 1:0 Niederlage und es bewahrheitete sich wieder einmal – in solchen Spielen kann eine einzige Situation spielentscheidend sein.
Aufstellung:
Dwars; Jonach (74. Turtschan), Beer, Pütz, Wenzel; Weber, Niemann; Brand (74. Mlynikowski), Pötting, Kleßny; Friedrich (65. Hermstein)
Tore: 1:0 (38.) Dort
von Michael Domke

Thema bewerten