Diskussionen

Du bist nicht angemeldet.



Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Diskussionen. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11

Dienstag, 5. August 2014, 16:41

@ Graue Eminenz: Das Ziel des neuen Tippspiels war es mit Sicherheit nicht, dass irgendetwas komplizierter wird.
Ganz im Gegenteil: Ich denke sowohl das Tippen als auch das Auswerten ist nun um ein Vielfaches einfacher und vor allem übersichtlicher. In wie fern etwas komplizierter geworden sein soll, kann ich nicht ganz verstehen. Falls du dich entschließen solltest doch am neuen Tippspiel teilnehmen zu wollen, so kann ich deine bereits hier abgegebenen Tipps gern nachtragen, so dass du im Gesamtergebnis noch keinen Nachteil gegenüber den anderen Tippern hast.

Auch die Spielanalysen und sonstige Informationen wollte ich damit natürlich nicht aus dem Forum vertreiben!

Darum kommen wir jetzt zum Spiel Kusey-Diesdorf (0:4):

Bei bestem Fußballwetter ging es für uns zum Aufsteiger aus Kusey, welchen wir vor der Partie nur schwer einschätzen konnten.
Sofort nach Anpfiff war Diesdorf überlegen und kam auch direkt zu einigen Chancen. So konnte in der 5. Minute nur noch ein Handspiel auf der Linie die Diesdorfer Führung verhindern. Allerdings nur kurz, denn der fällige Elfmeter wurde sicher zur Führung verwandelt. Unverständlicherweise gab es nur die gelbe Karte und nicht etwa die rote. Diese Fehlentscheidung sollte im Verlaufe der Partie nicht die letzte gewesen sein. Kurze Zeit später folgte auch schon das 2:0. Auch im weiteren Verlaufe der ersten Halbzeit war Diesdorf in allen Belangen überlegen, jedoch wurden zahlreiche Großchancen fahrlässig, teils gar kläglich vergeben. So ging es mit einem Stand von 2:0 aus Diesdorfer Sicht in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Kusey etwas stärker, wobei sie jedoch nur einmal gefährlich wurden. Ein langer Ball wurde vom herauslaufenden Diesdorfer Keeper falsch eingeschätzt und anstatt den Ball zu Spielen, kam es zu einem Foul am Kuseyer Stürmer. Da diese Aktion deutlich außerhalb des Strafraums stattfand und zwei Diesdorfer Verteidiger hinter dem Ball standen, war dieses Foul jedoch keine Notbremse oder eine Verhinderung einer klaren Torchance. Folgerichtig gab es Freistoß und gelb. Der Freistoß landete in der Mauer, brachte also nichts ein. Anschließend war wieder das alte Spiel zu sehen: Diesdorf sowohl läuferisch als auch spielerisch deutlich überlegen, jedoch zu unkonzentriert vor dem Tor. Trotz zahlreicher Chancen sprangen nur noch zwei weitere Treffer heraus, wobei eines davon jedoch aus einer recht deutlichen Abseitsposition fiel.

Insgesamt ein ungefährdeter Sieg, welcher durchaus um einige Tore höher hätte ausfallen können, wenn nicht gar müssen. Durchaus erwähnenswert ist, dass es der Kuseyer Mannschaft während der gesamten Spielzeit nicht gelang, auch nur einen einzigen Schuss auf das Diesdorfer Tor abzugeben.


Am nächsten Sonntag ist nun Jävenitz zu Gast in Diesdorf. Unser Ziel sollte es natürlich sein, die 3 Punkte in Diesdorf zu behalten, obwohl dies aufgrund der personellen Situation ( 4 Stammspieler werden fehlen ) natürlich alles andere als einfach werden wird.

Schmo7

A-Jugend

Beiträge: 115

Verein: TSV 1919 Kusey

Wohnort: K-Town

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. August 2014, 16:34

Moin Freunde...

also ich finde das neue tippspiel richtig gut...übersichtlich und immer aktuell...und ich denke die Diskussionen und spielberichte werden sich auch weiterhin hier wiederfinden... kurz zum spiel gegen diesdorf...viel hab ich dem bericht von Mozart nicht hinzuzufügen...jedoch darf kurz erwähnt werden, dass wir personell arg gebeutelt ins spiel gegangen sind. allein im tor und in der abwehr mussten wir altliga-Akteure aufbieten. beide haben ihre Sache aber richtig gut gemacht!! auch im Zentrum und auf den Außenbahnen mussten wir improvisieren. alles aber keine ausreden.^^ fatal natürlich der elfer nach 4 Minuten - aus meiner sicht war der arm eher angelegt und keine aktive Bewegung zum ball, aber nun gut. und klar. Handspiel auf der Linie kann nur eine karte zur folge haben - glück gehabt. die Verunsicherung war dann deutlich zu spüren - folglich der katastrophale Fehlpass, der dem dsv freie bahn zum tor verschafft hat: 0-2. in der folge hat diesdorf 1-2 gänge zurückgeschalten, wir haben es aber insgesamt auch etwas besser in den griff bekommen die vorstöße der sehr offensiven außenverteidiger zu unterbinden. zur 2. strittigen Szene (Foulspiel des keepers) kann ich nur soviel sagen, dass sich zum Zeitpunkt des fouls kein weiterer verteidiger hinter dem keeper befand. folglich kann es auch da nur eine karte geben. jedoch hat er beim Handspiel auch gelb gegeben, also finde ich es auch hier vertretbar. das 3-0 (hat wohl jeder, außer der Linienrichter gesehen) war dann der genickbruch. alles in allem ein völlig verdienter sieg des dsv, da wir in der offensive fast nicht stattgefunden haben (lediglich ein Kopfball und ein schuss / jeweils vorbei) konnten wir auf der Habenseite verbuchen - definitiv zu wenig. weiter geht's, punkte müssen gegen andere geholt werden!!!

kloetzerHH

A-Jugend

Beiträge: 46

Verein: VfB Klötze

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. August 2014, 23:15

Klötze - Gardelegen II 1:0

Sehr zähe erste Hälfte, wobei Gardelegen die gefährlicheren Szenen hatte. Allerdings muss man sagen dass keine 100% auf beiden Seiten gab. Ansonsten ein schwaches Spiel, lag wohl an den Temperaturen und dem ersten Saisonspiel.
In der zweiten Hälfte ein besseres Spiel, wo dann auch Benny Rieke traf. Harter Schuss aus 15 Metern über den Kopf vom Keeper. Gardelegen mit sehr wenig Offensivdrang. Klötze stand sicher hinten und konterte einige Male. Allerdings wurden keinen Chancen mehr gut ausgespielt und so blieb es beim 1:0
Der Schiri hatte wohl eine große Fehlentscheidung wo er ein Handspiel nicht sah und somit einen Elfer nicht gab. Ansonsten gute Spielführung.
Klötze am Ende mit einer sehr jungen Mannschaft. Entwicklungspotienzial ist da, allerdings muss man sehen wie sich die Jungen entwickeln und auch auf eventuelle Rückschläge reagieren.

Beiträge: 512

Verein: SV Eintracht Vienau

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 11. August 2014, 19:03

Casa zeigt sein "wahres" Gesicht: :rotekarte: in Wenze :versteck: [so sieht Bild-"Niveau" aus]
ganz nebenbei, (trotzdem) 1. Saisonsieg [size=10] [/size]:schal5:[size=10] [/size]
“Marcio Amoroso ist der Prototyp des Spielers, der nach einem 1:10 höchst zufrieden nach Hause geht, weil er das einzige Tor geschossen hat.”

“Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief’s ganz flüssig.”

Paul Breitner

kubbe

Jungprofi

Beiträge: 119

Verein: SV Engersen

Wohnort: Engersen/Wieren

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 12. August 2014, 10:02

SV Engersen - SV Schwalbe Schwiesau 4-2 (0-1)

Engersen sichert sich im ersten Heimspiel der Saison auch
die ersten 3 Punkte der Saison im Derby gegen Schwiesau.

Die erste gefährliche
Situation gab es auf unserer Seite als ein Freistoß aus gut 20 Metern
Entfernung von M. Kubaile an die Latte knallt. Danach die unschönste Szene des
Spiels: Der Schwiesauer Spieler T. Schulz kann seinen Ballverlust nicht
verkraften und dann drehen die Sicherungen bei ihm durch. Er tritt gegen unseren
Spieler mit ordentlich Schwung nach und sieht folgerichtig die :rotekarte: Karte. Peinlich
auch seine Ansicht der Szene: Er wollte den Ball treffen… :cursing: Meiner Meinung nach
wenigstens 3 Spiele Sperre :bindafür: Danach wurde wieder versucht ein wenig Fußball
zu spielen, Schwiesau kam nach einer Ecke, die nicht konsequent genug geklärt
wurde zur glücklichen Führung. Mit 0-1 ging es dann auch in die Halbzeit.

Zurück
auf dem Platz versuchten wir gleich ordentlich Banane zu machen und kamen auch
verdienter Maßen zum Ausgleichstreffer durch M. Krzewski, der gleich 5 Leute stehen ließ und eiskalt einschob. Viel ging in diesem Spiel über den
Kampf, wodurch auch immer wieder kurze Unterbrechungen zustande kamen; jedoch
der gute Schiri Mattheis pfiff das Spiel in jeder Hinsicht souverän und hatte es auch unter Kontrolle. Nach ständigem hin und her ging Schwiesau nachdem unsere
Abwehr den Ball nicht richtig klären konnte durch F. Göring erneut in Führung.
Jedoch dauerte diese nicht einmal drei Minuten an, denn unser Libero nutzte bei
einem schön getretenen Freistoß seine Größe und köpfte den Ball im Van
Persie-Stil über den Torwart hinweg ins Tor. Danach versuchte Schwiesau dennoch
munter mitzuspielen, was uns durchaus in den Karten spielte. Nach wunderschöner
Vorarbeit von A. Schmidt schob M. Kubaile zur unserer ersten Führung im Spiel
ein. Jetzt öffnete Schwiesau ganz und wir hatten mehrere gute Aktionen den Sack
schon vorher zuzumachen( vor allem durch den stark aufspielenden A. Schmidt)
aber taten dies erst in der 90. Minute: Wiederum eine bärenstarke Vorarbeit von
A. Schmidt wusste der eingewechselte und noch frische S.Kleinau geschickt zu
verwerten und besorgte so den 4-2 Endstand.

Wir sichern uns enorm wichtige Punkte und werden versuchen
die nächsten Herausforderungen bestmöglich zu meistern. Damit wir in dieser Saison ruhiger leben als
im letzten Jahr :D Mal sehen wie es weitergeht :schal2: :schal2: :schal2:

Schöne Woche an alle :thumbsup:

kubbe

Jungprofi

Beiträge: 119

Verein: SV Engersen

Wohnort: Engersen/Wieren

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 18. August 2014, 12:06

1.Pokalrunde zwischen den Kreisoberligisten


SV Engersen – FC Jübar/ Bornsen 3-2 (2-0)



Und
am Ende waren doch alle Beteiligten froh über den Sieg und dem damit
verbundenem Weiterkommen im Kreispokal. Der SV Engersen ging in diese Partie
mit nicht zu großen Erwartungen, sondern wollte versuchen sich Ball- und Passsicherheit
für die folgenden Ligaspiele zu erarbeiten, um so gewisse spielerische Elemente
in ihr Spiel mit einzubeziehen und das Ganze auch nach Fußball aussehen zu
lassen. Mit diesem Ziel starteten unserer Mannen dann auch furios ins
Spielgeschehen. Nach schöner Kombination im Mittelfeld erläuft sich M. Krzewski
den Ball und versucht direkt den Weg zum Tor zu suchen und ist dabei nur noch
durch Foulspiel zu stoppen. Der Schiri zeigt folgerichtig den Gelben Karton.
Die Freistoßspezialisten M. Kubaile und R. Bauermeister schauen sich die
Situation( circa 20m mittig zum Tor) genau und beratschlagen sich. Nachdem der
Schiri den Ball frei gibt nimmt M. Kubaile Anlauf und verwandelten diese
Standardsituation mustergültig ins, vom Schützen aus gesehen, rechte obere
Dreiangel. Der Torwart der Gästemannschaft kann nur noch hinterherschauen.
Jeglicher Versuch diesen präzisen Freistoß zu entschärfen wäre glaube ich vergeblich
gewesen, selbst ein Oli Kahn zu seinen besten Zeiten hätte da so seine
Problemchen mit bekommen… :thumbsup: Nach Wiederanpfiff gewinnt das Engerser Mittelfeld sofort wieder den Ball und
A. Schnecke setzt gekonnt M. Krzewski in Szene. Dieser nutzt seine enorme Schnelligkeit
und enteilt seinen Bewachern um dann alleine aus halbrechter Position auf den
Torwart zuzugehen. Der Keeper bleibt lange stehen doch M. Krzewski lässt sich
nicht beirren und schiebt die Kugel nur wenige Sekunden nach dem Führungstor
der Engerser Mannschaft rechts unten am Torwart vorbei ins Netz ein. 2-0 für
die Heimelf nach 8 Minuten. Bereits zu dieser frühen Zeit wurde das Gemecker
der Gäste lauter und brachte eine gewisse Unruhe in die Partie. Wir versuchten
nun den Gegner etwas kommen zu lassen, schließlich war dieser nun gefordert.
Leider ließen wir uns in der Folgezeit dann relativ weit hinten reindrücken,
was auch dem Engerser Coach E. Schilling nicht gefiel, und dann die einzigen
zwei gefährlicheren Situationen der Gäste nach sich zog. Einmal war es ein
strammer Schuss aus circa 17 Meter, den unsere Nummer 1 souverän abwehren
konnte und zum anderen ein direkt aufs Tor gezogener Freistoß aus Halblinker
Position, welcher jedoch ebenfalls sicher von C. Lötge gefangen werden konnte.
Einzig in diesen beiden Situationen musste der Engerser Torhüter in das
Spielgeschehen eingreifen. Ansonsten konnte der Abwehrverbund um R. Vehlhaber
geschickt jegliche Versuche des Gegners im Keim ersticken. Wir blieben über
unsere schnellen Spieler A. Schnecke, M. Krzewski und A. Schmidt gefährlich,
leider kam der letzte Pass oder Flanke nicht beim Abnehmer an, sodass es mit
2-0 in die Halbzeit ging.


Nach
Anpfiff der zweiten 45 Minuten versuchte Jübar/ Bornsen nochmal in die Partie
zu kommen und die Kehrtwende herbei zu tragen. In der 50. Minuten fiel dann für
alle etwas überraschend der Anschlusstreffer. Irgendwie gelangt der Ball zur komplett
freistehenden Nummer 21, der dann einfach mal aus gut und gerne 25m auf Tor
schießt und sich nur wenig später über sein Tor freuen kann. Der Engerser
Torhüter stand etwas zu weit vor seinem Kasten und dank des Gegenwindes fiel
der Schuss der Nummer 21 plötzlich wie ein Stein und schlug zu unserem
Leidwesen im Kasten ein. Ärgerlich aber es kam nur 5 Minuten noch dicker.
Nachdem die Abwehr der Heimelf den Ball nicht konsequent genug klären kann,
kommt das Spielgerät von rechts in den Strafraum, wo die Nummer 3 nur noch-
mutterseelenallein gelassen- den Ball zum Ausgleich einschieben brauch. :cursing: Somit
ging es wieder bei null los. Mit zunehmender Spieldauer entwickelte sich ein
richtiger Pokalfight. Beide Seiten versuchten den nächsten Treffer nachzulegen.
So ging es von links nach rechts und umgekehrt. Das Engerser Spiel wurde immer
wieder vom stark aufspielenden Kapitän A. Schnecke angetrieben, jedoch konnten
die durchaus guten Chancen, die sich daraus ergaben, weder vom Sturmduo
Kubaile/ Krzweski, noch vom Rest der Mannschaft gewinnbringend genutzt werden.
Aber auch die Gäste wussten nicht mehr mit Toren zu überzeugen, lediglich ein
strammer Schuss vom Gästekapitän aus 30 Metern brachte etwas Gefahr, jedoch
konnte dieser von C. Lötge sauber abgewehrt werden. :) Auch so stand die Engerser
Defensive sicher und stabil. Eigentlich sah alles nach Verlängerung aus. Doch
es kam anders. Jübar/ Börnsen verliert den Ball nach eigenem Angriff und
Engersen bringt den Ball zu A. Schnecke, der noch einmal den Turbo zündet und
zwei Mann stehen lässt. Anschließend schiebt er, von zwei Gegenspielern
beträngt, die Kugel gefühlvoll zu M. Kubaile (wunderschöner Pass aus über 35
Metern, der genau kommt), der den Ball perfekt annehmen kann und dann, seinem
Bewacher im Rücken enteilt, aus linker Position auf Tor zugeht und das Runde
dann ebenfalls sehenswert mit dem linken Außenrist ins lange rechte untere Eck
schiebt. Auch hier ist der Keeper machtlos. Engersen jubelt frenetisch über den
3-2 Siegtreffer. Besonders M. Kubaile freut sich über dieses Tor: Nachdem er
seinem Kameraden und Freund A. Kupke( ebenfalls mit diesem Torjubel zu
bestaunen nachdem die Schwangerschaft bei dessen Freundin bekannt wurde) zuruft
und die allen bekannte „Babyschaukel“ zeigt, ^^ :rofl: zeigt er nun ganz offiziell allen,
dass er demnächst zum ersten Mal Vater wird. Glückwunsch nochmal hierzu. :D :thumbsup: Danach war dann im
Prinzip auch Feierabend. Engersen spielte die Uhr herunter und konnte nach
Abpfiff den Einzug in die 2. Runde des Kreispokals feiern. Diese Partie dürfte
dem SV Engersen Mut für die kommenden Begegnungen machen, da man auch
spielerisch durchaus zu überzeugen wusste. Am nächsten Wochenende heißt der
Gegner ebenfalls FC Jübar/ Bornsen. Dann geht es jedoch um das „Tagesgeschäft“
und da zählen nur die 3 Punkte. Also hoffen wir, dass wir diese Leistung am
kommenden Wochenende-dann in Jübar- wiederholen können und uns am Ende
ebenfalls freuen können. :bindafür: Mit der dafür nötigen Einstellung und dem damit
verbundenen Engagement und Teamgeist sehe ich diesem Ziel durchaus positiv
entgegen. Euch wünsch ich allen eine schöne Woche und viel Spaß beim
Bundesligastart am Freitag ;) :schal2: :schal2: :schal2:

kubbe

Jungprofi

Beiträge: 119

Verein: SV Engersen

Wohnort: Engersen/Wieren

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 17. September 2014, 10:23

SV 51 Langenapel – SV Engersen 4-1 (2-1)


Am 5. Spieltag der Kreisoberliga-Saison 2014/15 reiste der
SV Engersen zum SV Langenapel, der in der Tabelle noch makellos dastand. Daher
wussten wir um die Schwere der Aufgabe und gingen selbstverständlich mit einer
extrem defensiven Taktik ins Spiel. Weiterhin wollten wir versuchen unsere sich eventuell
ergebende Chancen durch Konter zu nutzen. Dies taten wir dann auch in der 4.
Minute in Person von A. Schmidt, nach schöner Kopfballvorarbeit von M. Krzewski. Leider
bekamen wir nur zwei Minuten später den Ausgleichstreffer und kurze Zeit später
sogar das 2-1 (in der Entstehung sind beide Treffer jedoch eher unglücklich aus
unserer Sicht). Nach der ereignisreichen Anfangsphase wurde es etwas ruhiger;
wir mit einer guten Chance durch A. Kupke nach einem Weitschuss, welcher vom
Keeper jedoch entschärft werden konnte; der Nachschuss aus aussichtsreicher
Position wurde jedoch durch M. Kubaile über das Gehäuse gejagt. Auch die
Hausherren hatten ebenfalls einige Chancen, jedoch scheiterten sie am guten
Schlussmann C. Lötge oder jagten die Kugel über oder am Tor vorbei. Nach dem
Wiederanpfiff zur 2. Hälfte dann die Riesenchance für uns zum Ausgleich, jedoch
zeigte M. Krzewski nerven vor dem Tor und scheiterte nachdem er alleine auf den
Torhüter zuging. Kurz danach das 3-1 des SVL durch zum dritten Mal an diesem
Tag M. Vogt, der mit Abstand der beste Akteur auf dem Platz war. Jedoch
steckten wir in der Folgezeit nicht auf und versuchten weiter alles. Dann
sprintete M. Krzewski erneut alleine auf den Kasten von Langenapel zu, konnte
jedoch wieder nicht einnetzen, bliebt jedoch im Ballbesitz und wurde dann im
Strafraum elfmeterwürdig gefoult. Alle warteten auf den Pfiff des Unparteiischen,
dieser blieb jedoch zum Unverständnis aller aus. Selbst die Spieler der Heimelf
gaben zu, dass das ein glasklarer Elfer war! Sicherlich ärgerlich für uns.
Danach plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin. Wir versuchen alles
möglich um hinten nicht noch ein Ding zu bekommen und kämpften bis zum Umfallen.
Zudem konnte unser Schlussmann mehrfach stark parieren. Jedoch war er beim 4-1
auch machtlos. Ein als mit Sicherheit als Flanke gedachter Ball von der rechten
Seite segelte ins lange Eck über unsern Torwart hinweg. Danach tankte sich A.
Schnecke noch einmal durch und kam gefährlich zum Abschluss, konnte jedoch
keinen Profit aus dieser Situation schlagen. Damit blieb es beim 4-1 für die
Hausherren.


Die Langenapel mit
gewohnt sichererem Kurzpasspiel, Lauf- und Spielfreude bleiben somit weiterhin
ohne Punktverlust, jedoch wäre mit viel Glück auch ein Punktgewinn drin
gewesen. Ärgerlich für uns, jedoch lässt sich aus der Leistung Mut und Hoffnung
auf erfolgreiche Folgespiele unsererseits schöpfen. Im nächsten Heimspiel geht
es gegen die Aufsteiger aus Kusey. Sicherlich kein leichtes Spiel für uns, da
Engersen gegen Kusey schon häufiger nicht allzu gut aussah. Aber wir werden
natürlich alles daran setzten die 3 Punkte daheim zu behalten :)

18

Montag, 20. Oktober 2014, 18:24

Der Dreikampf um die Spitze wird doch wohl kein Zweikampf werden? Oder weiß einer mehr was da in Jävenitz los war - verlieren kann man mal aber 7:1 zu Haus ist schon heftig. Diesdorf wie Langenapel "nur" Remis in Klötze.
Mal sehen wie die Mannschaften sich schlagen bis zum gegenseitigen aufeinandertreffen - LA-Heide am 13. und LA-DSV am 16. Spieltag.
Unten kämpfen die üblichen Verdächtigen - mit Ausnahme von Wenze von denen man dachte sie haben sich im Mittelfeld etabliert.

Was gibt es sonst so neues? Lasst mal wieder was hören hier!

Casa

Volksheld

Beiträge: 2 260

Verein: Eintracht Vienau

Wohnort: Paris

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 26. Oktober 2014, 08:21

Laut meinen Info`s hat SAWII wohl 2 Spieler aus der Verbandsliga A-Jugend eingesetzt, mehr war es wohl nicht. Da hast du recht, spannender Dreikampf oben und KLZ hat gezeigt wie es geht. :support:
Die Wiedergeburt des SV Eintracht Vienau !

20

Montag, 27. Oktober 2014, 10:44

Diesdorf wieder nur Remis. Dieses mal gegen Mieste.
Das ist natürlich ein Rückschlag für uns, da man so ein Spiel einfach gewinnen muss. Wir hatten gefühlte 20 Großchancen und treffen nur ein mal ins Tor. Mieste hingegen hat genau eine Torchance, die sie aber genutzt haben.
Zwei Remis in Folge, dass ist einfach zu wenig. Am Sonntag gegen Schwiesau müssen dringend wieder 3 Punkte her, nicht das aus dem ursprünglich gedachten 3-Kampf ein Einkampf wird.

Ähnliche Themen

Thema bewerten