Diskussionen

Du bist nicht angemeldet.



2 191

Montag, 18. September 2017, 14:46

Die Berichte von den Vereinsseiten, der unsrige mit der anschließenden Pressekonfernz. CDW kann sich selbst besoffen reden. :versteck:

http://www.bfc.com/news.php?id=459&cat_id=1#ontitle
http://www.fcenergie.de/spieltag/regiona…c-dynamo-7.html

2 192

Montag, 18. September 2017, 16:25

Die Berichte von den Vereinsseiten, der unsrige mit der anschließenden Pressekonfernz. CDW kann sich selbst besoffen reden. :versteck:

http://www.bfc.com/news.php?id=459&cat_id=1#ontitle
http://www.fcenergie.de/spieltag/regiona…c-dynamo-7.html
Der Bericht der "Lausitzer Rundschau" ist ok.

http://www.lr-online.de/sport/energie-co…rt52793,6233830

2 193

Mittwoch, 20. September 2017, 15:16

Horschtl kommt

Am Freitag reist Budissa Bautzen nach Berlin. Vor der Saison hatten sich der Verein und sein Trainer Thorsten Gütschow vorgenommen, die verkorkste letzte Runde vergessen zu lassen und zu neuen Ufern aufzubrechen. Der neue Sportliche Leiter Martin Kolan hing seine Töppen an den berühmten Nagel, an dem noch niemand welche hängen sah, und ließ etwa genauso viele Spieler ziehen, wie er neue in die Senfstadt holte. Der Trainer lobt den Verein für die Bemühungen um passende Kicker und ist mit ihnen zufrieden. Mit Ebersbach (Aue), Kunze (Neugersdorf), Bönisch (Zwickau) und Schmidt (Koblenz) sind Ballartisten darunter, die man gestandene Regionalligaspieler nennen kann. Schmidt trat für den HFC sogar in der 3.Liga häufig gegen die Pille. Von den "Verlassern" trauert man nur Salewski hinterher, den sich Heiko Scholz für die Lok holte. Als Vereinsziel wurde vor der Serie eine "langfristige Etablierung" in der Regionalliga bekanntgegeben.
Sportlich kehrte der Trainer zur Viererkette und 2 Sechsern zurück, verspricht sich davon mehr Stabilität. Der frühere Dresdener Torschützenkönig will nur zu Hause mit 2 Stürmern spielen lassen. So wird dann wohl Bönisch als einsame Spitze versuchen, die Bälle vorne festzumachen, sie an nachrückende Mittelfeldspieler zu verteilen und anschließend nach vorne preschen. Damit gelang zuletzt ein Sieg in Meuselwitz. Und ähnlich wird es in Cottbus gewesen sein, wo man exakt das selbe Ergebnis wie der BFC einfuhr.
Wir dürfen also am 22.09. ab 19 Uhr in der Schummerstunde einen gleichwertigen Konkurrenten erwarten, der schon 3 Siege und 2 Unentschieden erzielt hat und die letzten vier Spiele nicht verlor. Wahrscheinlich wird Tobias Heppner noch fehlen, der in Meuselwitz vom Platz flog.
Der neutrale Beobachter könnte meinen, der BFC wird mit schlotternden Knien unters Flutlicht schleichen und sich nach der Cottbus-Niederlage vorsichtig an den Gegner rantasten. Für mich besteht dazu kein Anlass. Man sollte lieber stolz über die dort gezeigte Leistung sein, sich von Beginn an nach vorne wagen, um die Budissen zu beeindrucken. Sicher wird man bei der Analyse Abwehrschwächen erkannt haben, deshalb verriet heute René Rydlewicz beim Training auch, dass er höchst erfreut wäre, wenn hinten mal längerfristig die Null stehen würde. Deshalb Jungs: Bei anstehenden Kontern schnell die Räume schließen und bei Standards konsequent auf die zu deckenden Gegenspieler gehen. Leicht gesagt, im Stadion der Freundschaft nicht immer gelungen, aber warum soll's nicht besser werden?
Auf jeden Fall scheint, wenn der Beobachter von heute ausgehen kann, bis auf Silva, der komplette Kader einsatzbereit zu sein. Adomah war voll dabei und so hat der Trainer reichlich Variationsmöglichkeiten. Am Anfang der Saison spielten wir mit 2 Stürmern, zuletzt kam Okoronkwo von der Bank und Cubukcu konnte direkt hinter Dadashov wirbeln. Bleiben wir dabei? Wird Breitfeld wieder auf der linken Seite beginnen, obwohl das eigentlich nicht seine ist? Der Trainer wird morgen die Kandidaten beim Training wieder genau beobachten und seine Entscheidungen treffen. Heute sollten die Lücken gefunden, außen direkt gespielt und der schnelle Abschluss gesucht werden. Manchmal hat's geklappt, Steigerungspotential ließ man sich hoffentlich für Freitag offen.
An dem Tag spielen auch wieder die Eisbären, nicht das letzte Mal zeitgleich mit uns. Hoffentlich entscheiden sich viele Dynamos für den Jahn-Sportpark, die Mannschaft hat es in diesem Jahr verdient. :ja:

2 195

Gestern, 22:10

Seltene Verwertung

Beim 5 : 0 (2 : 0) des BFC Dynamo vor 1633 Zuschauern im Jahn-Sportpark zeigte der Gastgeber gegen Budissa Bautzen eine außergewöhnliche Treffsicherheit. Es passiert bei uns so gut wie nie, dass wir die ersten 4 Chancen nutzen. In der ersten Halbzeit gab es eigentlich nur zwei gute Möglichkeiten, die Dadashov versenkte. Viel musste er beim ersten Tor nicht machen, nur noch den Fuß hinhalten. Beim zweiten Tor über rechts war etwas mehr Risiko gefragt, aber wieder zappelte der Ball im Netz. Beim dritten Treffer zum Endstand von 5 : 0 legte ihm wieder Steinborn den Ball zum Einschieben auf. Das war der dritte Treffer innerhalb von 10 Minuten, vorher trafen Steinborn und Breitfeld, die beiden Außen. Das alles passierte zwischen der 49. und 59.Minute, danach ließ man es zu locker angehen und verpasste es, etwas mehr für's Torverhältnis zu tun. Überhaupt haben sich einige Spieler heute nicht unbedingt läuferisch verausgabt. Wären alle so wie Steinborn oder Cubukcu unterwegs, wäre der Trainer zufriedener gewesen. Aber was will man meckern, wenn einige schön herausgespielte Tore zu sehen waren, die Budissa bei Pässen in die Schnittstellen überforderten.

Aufstellung: Hendl - Rausch (Rabiega), Malembana, Adomah (Kwiatkowski), Cepni - Al-Azzawe, Schulz - Breitfeld, Dadashov (Okoronkwo), Steinborn

http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/meh…-rufat-dadashov

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kaulsdorf-Frank« (Gestern, 22:16)


Thema bewerten