Diskussionen

Du bist nicht angemeldet.



Borsdorfer

Haudegen

Beiträge: 383

Verein: 1.FC Lok Leipzig + Lichtenberg 47

Wohnort: Berlin, Samariterstraße und Leipzig Schönefeld

  • Private Nachricht senden

481

Samstag, 9. September 2017, 22:29

Vicrtoria hatte mit einem effektiven Konter den Treffer erzielt und war insgesamt cleverer als die Loksche. :S
Der Fußball ist die Strafe dafür, dass wir es nicht beim Spielen belassen können!

482

Dienstag, 28. November 2017, 17:25

Die Spatzen pfeifen in Lichterfelde..., :whistling: und zwar von einem Rückzug in die Unterklasse. Wer im Winter gehen will, der kann gehen. Die FuWo berichtet entsprechend.

483

Dienstag, 12. Dezember 2017, 18:35

Immerhin hat Herbst mit dem Auswärtssieg am vergangenen WE nun 27 Punkte auf dem Konto.
Ein Heimsieg im letzten Spiel des Jahres gegen Halberstadt könnte gelingen
aber ich tippe auf ein Punkteteilung die passt eher ins Bild
eines Thomas Herbst.

484

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 07:41

Und wieder treffen
die Himmelblauen auf Lichtenberg.
Diesmal beim Regio-Cup in der Halle im Januar 2018. FC Viktoria 1889

485

Sonntag, 7. Januar 2018, 08:46

Die Jugend soll es jetzt richten!
Stammkräfte verlassen den Verein. Man wollte diese Saison richtig angreifen. Völlig gescheitert.
Man kann froh sein die Klasse zu halten. Mit Parlatan wäre das nicht passiert!
Nun soll in der Zukunft die Verzahnung von
Herren-und Jugendbereich für den
nötigen Schwung sorgen.
Das riecht mächtig nach Oberliga. Man kann nur staunen über diese Inkompetenz!

486

Sonntag, 7. Januar 2018, 19:11

Die Jugend soll es jetzt richten!
Stammkräfte verlassen den Verein. Man wollte diese Saison richtig angreifen. Völlig gescheitert.
Man kann froh sein die Klasse zu halten. Mit Parlatan wäre das nicht passiert!
Nun soll in der Zukunft die Verzahnung von
Herren-und Jugendbereich für den
nötigen Schwung sorgen.
Das riecht mächtig nach Oberliga. Man kann nur staunen über diese Inkompetenz!
Jeder Verein muß Priortäten setzen!
Die verstärkte Ausrichtung auf den eigenen Nachwuchs ist erstmal begrüßenswert. Nachvollziehbar, das ein Verein mit 1200 aktiven Fußballern laut gestriger Erklärung auf weitere Drittligaambitionen verzichtet und nun eindeutig auf Breiten- statt auch auf Spitzensport setzt.

Ob die neue Ausrichtung letztendlich auf Oberligafussball hinausläuft oder nicht, werden die nächsten 2 Jahre zeigen.
Nicht zuletzt wird es davon abhängen, ob die für ab 2020/2021 angestrebte Reduzierung der Anzahl der Regionalligen auf 4 auch das Ende der jetzigen Regionalliga Nordost bedeutet oder nicht. Denn bekanntlich ist erstmal mit den DFB-Beschlüssen vom letzten Dezember die Regionalliga Nordost nur vorübergehend ihrem drohenden Ende entgangen, siehe Link
Kommt es in 2 Jahren tatsächlich zur Abschaffung der Regionalliga Nordost, müßten neben den jährlich 1-5 Regionalligabsteigern im Rahmen dieser Strukturänderung 2019/2020 zusätzlich noch 6 weitere Regionalligateilnehmer aus dem Nordosten absteigen, während der verbliebene "Rest" entweder mit Bayern (mitteldeutsche Regionalligisten) bzw. mit der jetzigen Regionalliga Nord (Berlin, Brandenburg,MV) eigene Regionalligen bilden werden.
Auch wenn dadurch die NOFV-Oberliga sicherlich wieder attraktiver würde, kann ich mir gut vorstellen, das so mancher nordostdeutsche Viertligist ohne Drittligaambitionen angesichts solch einer Struktur wie jetzt schon anderswo, siehe Link dann von sich aus auf weitere Viertligazugehörigkeit verzichten wird...

487

Samstag, 13. Januar 2018, 10:18

Justin Hippe heißt der "Neue Weg" bis zum Sommer hat er einen Vertrag bei den Himmelblauen.
Der Stürmer mit einen strammen Schuss
soll vorne wirbeln und wenn möglich auch das Eckige treffen.
Er kommt vom Spitzenreiter aber ohne Spielpraxis.
Man geht halt Wagnisse ein. Wenn wenigstens
Parlatan
der Trainer wäre, dann bräuchte man sich wenig Sorgen machen.
Wenn überhaupt ist
er erst zur kommenden Spielzeit wieder zu haben.
Reichen eigentlich 27 Punkte? :versteck: Denn ob sie noch welche holen werden steht in den Sternen.

488

Samstag, 13. Januar 2018, 14:33

Um den Klassenerhalt am Saisonende aus eigener Kraft zu schaffen und nicht
- vom Ausgang der Aufstiegsspiele für den Regionalligameister
- und eventuellen Abstiegen von Drittligamannschaften aus dem Nordosten
- und Abmeldungen vom Spielbetrieb oder auch freiwilligen Rückzügen abhängig zu sein, sollte man möglichst 5 Mannschaften in der Abschlußtabelle hinter sich lassen!
2015/2016 reichte 38 Punkte sogar für den 12. Platz, während der Tabellen-14. und 15 nur 1 bzw. 2 Punkte weniger erzielten.
Letzte Saison siehe Linkdagegen hätte es ohne Jenas Drittligaaufstieg + den Klassenerhalt aller nordostdeutschen Drittligisten + dem Rückzug RBL II vom Spielbetrieb + dem freiwilligen Abstieg von Schönberg 95 nicht nur keinen 3. Regionalligaaufsteiger gegeben, sondern selbst 44 Punkte wie im Fall Meuselwitz und BFC Dynamo nicht zum Klassenerhalt gereicht!
Will sagen, egal wieviel Punkte diese Saison letztendlich zum Klassenerhalt aus eigener Kraft reichen werden, Viktoria wird um das weitere Punkten nicht herumkommen 8)

Wie man der Presse entnimmt, geht es für die Mannschaft in nächster Zeit ohnehin nur um den Klassenerhalt!
Anders ist die dort getätigte Aussage: ""...Wir wollen die Liga halten. Danach geht es dann vielleicht erst einmal um Platz 13...", siehe Link auch nicht zu verstehen...

Ähnliche Themen

Thema bewerten