Diskussionen

Du bist nicht angemeldet.



Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Diskussionen. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11

Dienstag, 13. Oktober 2009, 12:08

Du Schaller sag mal wie bekomm ich denn mein bild rein. habe es auf profil versucht. wird aber wie du siehst nicht angezeigt. ?(
oder dauert es ne zeit!

Bäron

Nachwuchshoffnung

  • »Bäron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Verein: MSV Pampow III

Wohnort: Pampow

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 13. Oktober 2009, 23:03

MSV Pampow III – SV Klütz 2:5 (1:1)

Der MSV Pampow III traf am Wochenende in der 3. Runde des Kreispokals im heimischen Kessel auf den Kreisoberligisten SV Klütz.

Trainer Stengert musste sein Team wieder auf einigen Positionen verändern so fehlte der erkrankte Rüß für ihn rückte Sack auf den Liberoposten. Weiterhin kehrte H.Müller in das Team für Lawetzki zurück, Deichmann gab sein Startelf Debüt im linken Mittelfeld und Christian Henning Stürmte für Stahl.
Das Spiel begann leider mit etwas Verspätung, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien so mussten die Verantwortlichen des MSV kurzfristig Ersatz besorgen was auch sehr schnell gelang. Nach dem Anpfiff übernahm der MSV gleich die Initiative und man konnte sich im Mittelfeld ein Übergewicht erkämpfen. So wurde das Spiel aus einer sicheren Defensive heraus aufgebaut und es ergaben sich erste Chancen. Nach 10min. eine Schrecksekunde für den MSV denn der Sturmführer der Pampower Lau musste verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Hadryan, dieser Wechsel zog wieder einige Umstellung in der Pampower Mannschaft nach sich. Die Pampower Mannschaft war noch gar nicht richtig sortiert, da konnte Hennig mit einer schönen Einzelaktion die bis dahin verdiente Führung für die Pampower erzielen. Er konnte sich über rechts gegen mehrere Verteidiger durchsetzen und schloss mit einem satten Linksschuss ins kurze Eck ab.
Die Mannen von Trainer Stengert blieben weiter am Drücker, konnten aber keinen weiteren Treffer erzielen trotz einiger Möglichkeiten. Der Gast aus Klütz fand nach 20min. etwas besser ins Spiel sie konnten sich jedoch nur eine gefährliche Situation im Pampower 16er erarbeiten. In der 33Min. gelang dem Gast der Ausgleich nachdem die Defensive der Pampower den Ball nach einem Freistoß nicht entscheidend klären konnte. Ein Gästespieler brachte den Ball wieder in den 16er auf den langen Pfosten dort konnte dann ein Klützer den Ball unbedrängt im Tor unterbringen. Nach diesem Tor war nicht nur das Ergebnis ausgeglichen auch die Spielanteile spiegelten dann das Ergebnis wieder. So blieb es dann beim 1:1 bei ausgeglichenem Spiel bis zur Halbzeit.

Nach der Halbzeit kamen die Gäste besser aus der Kabine, denn sie hatten direkt nach Wiederanpfiff die große Möglichkeit in Führung zu gehen. Bei dieser Chance rettete der Pfosten für den schon geschlagenen Keeper Eichhorn. Nach diesem Schrecken fand der MSV wieder zu seinem Spiel und übernahm wieder das Kommando auf dem Platz. In der 61Min. konnte sich der starke Randolph, der mit zu den besten Pampowern an diesem Tage zählte, gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen und den Ball auf der rechten Seite akrobatisch um seien Gegenspieler herum ziehen und genau zu Henning flanken. Dieser hatte dann kaum noch Probleme den Ball aus 9Metern mit rechts im Tor unterzubringen. Quasi direkt im Gegenzug bekam der SV Klütz einen Freistoß aus halbrechter Position ca. 25 Meter vom Tor der Pampower entfernt zugesprochen. Der Schütze der Klützer zog den Ball auf den kurzen Pfosten, wohin Keeper Eichhorn auch abtauchte. Der Ball setzte jedoch vor ihm auf und sprang über ihn ins Tor (2:2 63Min). Sicherlich keine der besten Aktionen des Pampower Keepers an diesem Tag.
Nach dem Ausgleich gestaltete sich das Spiel wieder ausgeglichen. Klütz hatte jedoch die große Möglichkeit zur Führung als ein Gästespieler absolut freistehend aus 4Metern neben das leere Tor köpfte. In der 71Min. wurde ein Klützer auf der linken Seite nicht entscheidend am Flanken gehindert und der wuchtige Klützer Kapitän konnte per Kopf die Führung erzielen. Die Pampower zeigten sich wenig beeindruckt von der Führung der Gäste und spielten weiter munter mit. Man hatte auch gute Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, diese wurden leider nicht genutzt. Entweder blockt ein Klützer Spieler die Schüsse oder es wurde der eigene Mann angeschossen. Pampow setzte nun alles auf eine Karte und so ergaben sich Räume für Klützer Konter. Einer dieser Konter führte zum Elfmeter für die Gäste. Ein Gästeangreifer tauchte vor Keeper Eichhorn auf und legte den Ball an ihm vorbei. Dieser konnte sich nur noch mit einem Foul helfen und es gab zu recht Elfmeter welcher auch sicher verwandelt wurde. (2:4 88Min.) In der vorletzten Minute gelang den Klützern noch das 2:5.

Der MSV Pampower III zeigte gegenüber dem Spiel in Warsow eine klare Leistungssteigerung und kann auf dieser Leistung sicherlich aufbauen. Wenn der unglückliche Ausgleich direkt nach dem Pampower Führungstreffer nicht fällt wäre in diesem Spiel sicher mehr drin gewesen. Unterm Strich gewinnt der SV Klütz nicht unverdient, dass Ergebnis fiel aber ein zwei Tor zu hoch aus.
Am nächsten Sonntag trifft der MSV Pampow III im heimischen Kessel auf den Tabellenführer aus Parum.

Aufstellung MSV Pampow III

Eichhorn, Willhelm (verl. 68Min. Eschspanner), Sack, Schaldach, Deichmann (46Min. Wasnick), Leide, Liebl, Randolph, H. Müller, Lau (verl. 10Min. Hadryan), Henning

Tore

1:0 Henning 12Min.
1:1 n.n. 33Min.
2:1 Henning 61Min.
2:2 n.n. 63Min.
2:3 n.n. 71Min.
2:4 .n.n. 88Min.
2:5 n.n. 89Min.
Die ersten 90 Minuten sind die schwersten. (Bobby Robson)

Bäron

Nachwuchshoffnung

  • »Bäron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Verein: MSV Pampow III

Wohnort: Pampow

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 13. Oktober 2009, 23:04

Du Schaller sag mal wie bekomm ich denn mein bild rein. habe es auf profil versucht. wird aber wie du siehst nicht angezeigt. ?(
oder dauert es ne zeit!



Denke mußt ein bißschen warten :bindafür:
Die ersten 90 Minuten sind die schwersten. (Bobby Robson)

14

Samstag, 17. Oktober 2009, 20:09

Mein Tip für morgen 3:2 :thumbsup: nice!!!!!!!
:schal2: :support: :schal2:
:schal2: :schal2: :schal2: :schal2: :schal2:

und Ausverkaufter Kessel! :schal2: :schal2: :schal2:
:bia: :bia: :bia: :bia:

Pseudo

Matchwinner

Beiträge: 1 388

Verein: MSV Pampow e.V.

Wohnort: Schwerin/Rostock

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 18. Oktober 2009, 17:11

Das war wohl leider nix... :(

16

Sonntag, 18. Oktober 2009, 20:54

Das war wohl leider nix... :(
Noch son spruch Nasen Bruch, Noch son Gäck Eier Wäck!!!! :support:

17

Montag, 19. Oktober 2009, 10:33

wie ist denn ausgegangen???

Bäron

Nachwuchshoffnung

  • »Bäron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Verein: MSV Pampow III

Wohnort: Pampow

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 20. Oktober 2009, 20:56

MSV Pampow III – SG Blau Weiß Parum 2:4 (0:2)

Der MSV Pampow III traf am vergangen Sonntag im heimischen Kessel bei gutem Fussballwetter auf den Tabellenführer aus Parum und wollte mit einem guten Spiel vor wieder zahlreichen Zuschauern die Niederlage aus der Vorwoche vergessen machen.

Das Team von Trainer Stengert musste nicht nur auf die Langzeitverletzten Brandenburg, Klinker und Kropp sowie auf den abwesenden C.Müller verzichten weiterhin fiel auch noch kurz vor Spiel Randolph mit einer Zerrung aus. Doch die Mannschaft erhielt Verstärkung von der zweiten, die an diesem Wochenende Spielfrei hatte. So stießen Giertz und Stolper zur Mannschaft und Schirrmann der am Samstag bei der ersten nicht zum Einsatz kam. Für diese Unterstützung vielen Dank Jungs.
Trotz guter Vorsätze begann die Mannschaft des MSV die Partie vorsichtig und abwartend. Die Mannschaft wirkte unkonzentriert und dies rächte sich schon in der 7min. als ein langer Ball der Parumer in den 16er der Pampower rollte. Der Keeper des MSV Klötzer verpasste leider den richtigen Zeitpunkt den Ball aufzunehmen und so wurde er bei seinem Klärungsversuch von einem gegnerischen Stürmer gestört. Von dort sprang der Ball zu einem anderen Parumer Spieler, diesen konnte Sack nur noch mit einem Foul stoppen. Der Schiedsrichter zeigte danach auch völlig zu recht auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter konnte Klötzer mit einer sehr guten Parade entschärfen und somit seinen Fehler wieder gut machen. Doch keine 5 Min. später trudelte wieder ein Ball Richtung Tor der Pampower und Klötzer zögerte wieder etwas aus seinem Tor zu kommen und ein gegnerischer Stürmer konnte den Ball noch vor der Grundlinie mit der Hacke in die Mitte bringen. Dort hatte dann der völlig frei stehende Parumer Spieler keine Probleme den Ball ins leere Tor zu bringen (0:1 13Min.). Die Leistung der gesamten Defensive der Pampower war bei diesem Gegentor unterirdisch. Nach diesem Führungstreffer der Parumer hatte Metzulat noch die Möglichkiet zum Ausgleich aber sein Schuß verfehlte das Tor. In der 18Min. konnte Parum sogar auf 2:0 erhöhen. Ein Stürmer konnte mit einem sehenswerten Drehschuß vom Strafraumeck die Führung der Gäste weiter ausbauen.
Der MSV operierte in der Folge viel mit langen Bällen in die Spitze, die meistens eine leichte Beute der sicheren Parumer Abwehr wurden. Auch Parum konnte sich keine nennenswerte Chance mehr erarbeiten und so blieb es dann bis zur Halbzeit bei der 2:0 Führung für die Gäste.
Nach der Halbzeit kam der MSV um einiges verbessert aus der Kabine. Es wurde endlich auf die langen Bälle verzichtet und auf das Kurzpassspiel gesetzt. So kam der MSV dann besser in die Partie und setzte den Gast aus Parum unter Druck, der aber immer durch schnelle Konter gefährlich blieb. In der 52Min. konnten dann die Pampower den Anschlusstreffer erzielen. Der Mittelfeldmotor des MSV Leide konnte eine präzise Flanke auf Schirrrmann bringen und dieser brachte den Ball per Direktabnahme ins Tor. (1:2 52Min). Der MSV blieb nun weiter am Ball und drängte auf den Ausgleich. Doch in der 62 und 63Min. konnte die SG aus Parum mit einem Doppelschlag die Weichen auf Sieg stellen. Beide Treffer waren fast identisch ein langer Ball aus der Parumer Hälfte rutschte durch die Pampower Hintermannschaft und beide Male lief ein Parumer Stürmer alleine auf Klötzer zu und verwandelte den Ball. Somit war die Vorentscheidung in diesem Spiel gefallen. Die Mannschaft von Trainer Stengert konnte in der 65Min. noch mal durch Schirrmann verkürzen, der nach einem Stoll Freistoß als letzter am Ball war.
Pampow spielte nun weiter nach vorne konnte sich aber kaum gute Möglichkeiten gegen die gute Defensive der Parumer erarbeiten. So blieb es dann beim dem 4:2 Sieg für Parum.

Der MSV verliert dieses Spiel aufgrund drei vorgezogener Weihnachtsgeschenke für die SG verteilt von der Hintermannschaft des MSV. Hätte man in der ersten Halbzeit ähnlich gespielt wie in der zweiten wäre wohl auch noch etwas mehr für den MSV Pampow III an diesem Tag drin gewesen.

Aufstellung MSV Pampow III

Klötzer, Ehspanner (23Min. Liebl), Sack, Schaldach, Stolper, Leide, Giertz (verl. 61 Stahl), Küter, Stoll, Schirrmann, Metzulat


Tore

13Min. 0:1 n.n.
18Min. 0:2 n.n.
52Min. 1:2 Schirrmann
62Min. 3:1 n.n.
63Min. 4:1 n.n
65Min. 4:2 Schirrmann
Die ersten 90 Minuten sind die schwersten. (Bobby Robson)

Alte Dame

Jungprofi

Beiträge: 134

Verein: MSV Pampow

Wohnort: Schwerin

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 13:49

BSG Traktor Roggend.-Demern 08 - MSV Pampow III 1:2

Wo bleibt der Bericht vom jüngsten Triumph?
HA HO HE !

20

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 16:58

kein Stress auf die alten Tage.
:schal2: :schal2: :support: :schal2: :schal2:

ersteinmal werden die Wunden geleckt!

Thema bewerten